Saisonfinale in der Nordliga!


Als Aufsteiger in die Nordliga hatte sich die erste Mannschaft als Ziel gesetzt die Begegnungen zu genießen und jede einzelene durch eigene gute Leistungen möglichst erfolgreich und wenigstens spannend zu gestalten und damit den Lohn für drei Jahre Aufstiegsarbeit genießen zu können.

Da dies an den ersten beiden Spieltagen so hervorragend funktioniert hatte und man ungeschlagen in den letzten Spieltag ging, konnte man sich auf das Saisonfinale am 3.9. gegen den ABC2 und ebenfalls ungeschlagenen HRC1 freuen. Mit solch einer Leistung hatte wohl niemand gerechnet, wie besonders der ABC1 feststellen durfte. Als es 4:0 stand hörte man Christian nur davonlaufend sagen: „wenn wir jetzt 5:0 gegen die verlieren, dann kotz ich“. Dieser Sieg hatte uns zu mehr ermutigt.

Doch musste man ohne den „Südkoreaner“ Marius anreisen der, wie sich herausstellte, eine gute Unterstützung hätte sein können.
Hoffnungsvoll waren alle Spieler um 8:30 in Lübeck angekommen und bereit sich mit Linus anstelle des eigentlichen Trainers Marius aufzuwärmen, der sich alles bei ihm an den vorherigen Spieltagen abgeschaut hatte und ähnlich gestaltete.
Mit mäßigem Start nach den Tripletten (1:1) gegen den ABC2 war man höchst konzentriert und motiviert um sich selbst das Endspiel gegen den HRC zu erhalten.
Für den ABC2 ging es in dieser Saison um nichts mehr, sie hatten als einzige Mannschaft ihren Platz sicher. Alle Anderen konnten noch Auf- oder Absteigen.
Unser starkes Mixte Doublette Jutta und Lasse gewannen wie meist vor den anderen beiden Doubletten. Sowohl Matthias und Linus als auch Pascal und Flo taten sich schwer. Nach langen Kampf verloren Linus und Matthias und es wurde richtig eng. Flo und Pascal, der wieder in Form war, hielten uns aber dann doch sicher im Endspiel gegen den HRC1. 3:2 war das Endergebnis.
Der HRC allerdings zeigte Nerven und verlor in der Runde gegen Hamboule, sodass wir als einzige ungeschlagene Mannschaft die Tabelle anführten.

Nach längerer Pause in der schönen Mittagssonne die an diesem Tag ihr bestes gab, ging es in die finale Runde. Der HRC galt natürlich als Titelaspirant und war gewarnt. Und mit der Nachnominierung von Hérve, der schon eine WM für Deutschland gespielt hatte, reagierte. Die Tripletten starteten wie folgt: Paula/Flo/Pascal - Juliane/Tarek/Dawid; Matthias/Andreas/Lasse – Felix/Hérve/Joao.
Das Mixte lag schnell zurück und man merkte, dass dem Team etwas fehlt. Jutta und Linus machten sich zur Einwechslung bereit, doch dann kamen wir ins Grübeln, denn es war nun schon sehr schwer geworden dieses Triplette noch zu drehen und man könnte vielleicht bessere Impulse in dem anderen Triplette setzten, in dem es zur Zeit noch 3:3 stand. Also setzten sich Jutta und Linus wieder auf die Bank und beobachteten die Spiele. Wie erahnt wurde das Mixte leider relativ schnell verloren und im anderen Spiel war der Spielstand 5:5. Viele Chancen hatten wir ausgelassen und man hätte wesentlich höher führen können, doch die letzte Entschlossenheit fehlte und nach zwei weiteren Aufnahmen war das Spiel mit negativen Ausgang für uns beendet.
0:2 nach den Tripletten macht es für uns nicht einfacher und so kommt der HRC natürlich auch nicht besonders ins Zittern. Wir mussten alles herausholen und probierten eine neue Variante: Andreas(Paula bei 0:5)/Linus – Tarek/Joao; Flo/Pascal – Hérve(Felix bei 2:8)/Dawid; Jutta/Lasse – Maike(Juliane bei 8:0)/Martin. Diese neue Variante war nach dem Prinzip „Alles oder Nichts“. Doch leider kam das Nichts dabei heraus. Linus und Andreas(Paula) mussten sich schnell gegen die Überlegenheit von Tarek und Joao geschlagen geben, die überragend gespielt hatten, wie auch Ihre Teamkolleginen und -kollegen. Glükwunsch an den HRC zum Landesmeistertitel und viel Erfolg bei der Aufstiegsrunde.
Lasse und Jutta gewannen ihr Spiel abermals recht zügig und somit kam es zum 1:4 Endstand. Alles zusammengefasst kann man nur sagen, dass es eine großartige Saison mit nicht zu erwartendem Erfolg war, und wir uns alle auf die nächste Saison freuen.

Natürlich alles Gute auch nach Sürdkorea zu unserem Kapitän Marius, wir sehen uns nächstes Jahr wieder für das Saisonfinale, dass du dieses Jahr verpasst hast!!!
©HBC 2013